atag logo1

Alevi Toplumu-Alevitische Gemeinde

ATAG e. V.

Tauben Str. 20,  70199 Stuttgart

email: alevitentum@yahoo.de   tel: 0173 780 56 17

Home

Aleviten Alevitentum

Kontakt

Hz. Ali/Ehlibeyt

Sorularla Alevilik

Bücher/Kitaplar

cem

Gülbanklar

Kerbela ve Muharrem Orucu

Remzi Kaptan

Spende-Bagis

Appell an die Alevitischen Akademiker

Mansur Sabbah

Die alevitische Bewegung, die seit Jahrzehnten einen Aufschwung erlebt, hat eine Vielfalt an  alevitischen Organisationen hervorgebracht. Durch diese Vielfalt entstand die Problematik der Erörterung der alevitischen Lehre. Wissenschaftlich betrachtet sind diese Erscheinungen unumgänglich und leisten einen positiven Beitrag zu der Debatte. Eine negative Erscheinung ist jedoch, dass sich sowohl die Wissenschaftler als auch die Laien zu Wort melden und dafür sorgen, dass es zu einer Verwirrung unter Aleviten und Nicht-Aleviten kommt. Die Tatsache, dass die Aleviten eine Revitalisierung ihres Glaubens erleben und damit ihren Identitätsfindung neu gestalten hängt natürlich mit den jüngsten Entwicklungen zusammen, mit denen die Aleviten konfrontiert sind. Zum einen haben die Aleviten, bedingt durch das Zerbröckeln der linken Ideologie und die Globalisierung, ihre Religiosität wieder entdeckt und zum anderen haben sie versucht ihre eigene Geschichte neu aufzufassen. Obwohl seit Jahrzenten über das Alevitentum viel publiziert wurde, sind dennoch diese Veröffentlichungen sehr spärlich. Obwohl die Aleviten einen höheren Hochschulabschluß aufweisen, ist die Besetzung der Akademischen Ämter in der Türkei durch das sunnitische System fast zu erliegen gekommen. Dazu zählt noch, dass die Aleviten ihre religiösen Ansichten und die wissenschaftlichen Ansätze strikt trennen, d. h. die Aleviten haben sich nicht stark dafür bemüht ihr Dasein als religiöse Gemeinschaft wissenschaftlich zu untersuchen. Es spielt auch eine sehr große Rolle, dass das sunnitisch geprägte türkische Bildungssystem stets ein Bemühen solcher wissenschaftlichen Untersuchungen mit allen Mitteln verhindert hat. Bis dato fehlt jede finanzielle Unterstützung seitens des Staates eine alevitische Fakultät aufzubauen. Wenn die Aleviten die gleichen Möglichkeiten hätten wie ihre sunnitischen Mitbürgern, dann wären auch bestimmt die Forschungen und Untersuchungen über das Alevitientum heute sehr präsent und hilfreich für die Gesellschaften in denen die Aleviten leben.

Da diese Entwicklungen und vor allem das wissenschaftliche Voranschreiten über das Alevitentum fehlen, sind viele Interpretationsversuche entstanden die zum größten Teil nicht mal einen Hauch der wissenschaftlichen Realität aufweisen. Die selbsternannten “Forscher des Alevitentums“ haben Ansätze vorgeführt die mit den marxistischen, nationalistischen und sunnitischen Ansätzen untermauert sind. Diese Ansätze sind natürlich immer willkommen, denn die Aleviten haben stets verschieden Gedanken und Glaubensformen respektiert. Jedoch wollen die Aleviten, die ein neues Bewusstsein hinsichtlich der Ausübung ihrer Religion entwickelt haben, nicht mehr, dass ihre Geschichte durch Ideologien geprägt wird. Jede politische Erörterung über das Alevitentum dient nur dazu die Aleviten und das Alevitentum nach ihrem eigenen Nutzen zu prägen. Eine rein wissenschaftliche Untersuchung und Anregung fehlt leider. Jeder Halbgebildete versucht das Alevitentum nach seiner eigenen Meinung zu definieren. Unausweichlich führen diese politischen Ansätze zu Streitigkeiten innerhalb der Aleviten.

Nehmen wir als Beispiel die Bemühungen der Nationalisten, sie versuchen die Entstehung des Alevitentums mit der Geschichte einer Nation zu Verbinden. Auf der einen Seite sind es türkische Aleviten, die das Alevitentum auf den Schamanismus und den früheren türkischen Naturreligion zurückführen und auf der anderen Seite sind es kurdische Aleviten die das Alevitentum auf den Zoroastrismus zurückführen. Das sind natürlich nur zeitlich begrenzte Erscheinungen die aber ein großes Ausmaß haben. Wenn die Wissenschaftler ohne irgendeine politische Ideologie über das Alevitentum forschen würden, dann würden sie diesen Zwist und Banalitäten aufheben. Ein anderes aber simples Beispiel ist die Untersuchung der alevitischen Liturgie und damit verbunden die Musiktradition der Aleviten. Ohne ein musikalisches Wissen zu haben versuchen die Menschen das musikalische Fundament der alevitischen Lehre zu erforschen und es nach ihrer persönlichen Meinung zu gestalten.

Eine unzureichende, ja sogar manipulierte Geschichtsauffassung wird dem sich neu entwickelnde alevitische Bewusstsein sehr schaden. Deshalb brauchen wir Akademiker, die nach dem Vorbild der westlichen Bildungssysteme Ausgebildet sind, um Manipulationen zu verhindern. Wir brauchen Akademiker, die das Alevitische Bewusstsein beherrschen. Hiermit sind nicht nur Geisteswissenschaften gefordert, sondern wir brauchen Musikwissenschaftler, Archäologen, Anthropologen usw. Es ist an der Zeit das die Aleviten ihre eigenen Akademiker brauchen, um das Alevitentum anhand der wissenschaftlichen Ansätze zu forschen. Die wissenschaftlichen Veröffentlichungen über die Aleviten und das Alevitentum würde auch das Zusammenleben mit anderen Glauben und Gemeinschaften erleichtern und die Vorurteile abbauen.

Dies ist ein Appell an die Alevitischen Akademiker; fördert, motiviert und gewinnt die Jugend für die Wissenschaft, damit die Aleviten für das friedliche Nebeneinander Leben auf dieser wunderschönen Planeten ihren Beitrag leisten.

“Jeder Weg ohne Wissenschaft führt in die Finsternis.“ Haci Bektas Veli

 


Statistiken

 

Anrede:
Ihr Vorname:
Ihr Name:
Telefon-Nummer:
eMail:
Grund Ihrer Nachricht: Ich habe eine Frage
Ich habe einen Vorschlag für Ihre Seiten
Ich habe eine Kritik anzubringen
Text:

 

Kopieren nur mit Quellenangabe/Kaynak gösterilmeden kullanilamaz!