atag logo1

Alevi Toplumu-Alevitische Gemeinde

ATAG e. V.

Tauben Str. 20,  70199 Stuttgart

email: alevitentum@yahoo.de   tel: 0173 780 56 17

Home

Aleviten Alevitentum

Kontakt

Hz. Ali/Ehlibeyt

Sorularla Alevilik

Bücher/Kitaplar

cem

Gülbanklar

Kerbela ve Muharrem Orucu

Remzi Kaptan

Spende-Bagis

Die Problematik der Forschung über das Alevitentum

Das gezielte Auftreten und die Teilnahme der Aleviten am öffentlichen Leben haben dazu beigetragen, dass in regen Diskussionen versucht wurde, das Alevitentum „begrifflich-terminologisch“ neu zu definieren, was das Alevitentum ist.

Dies sorgte jedoch am Anfang des Diskurses für Verwirrungen, so dass verschiedene Meinungen erörtert wurden.

Es kam zu großen Streitigkeiten unter den alevitischen und nicht alevitischen Gelehrten und Forschern.

Die alevitische Bewegung, die seit Jahrzehnten einen Aufschwung erlebt, hat eine Vielfalt an alevitischen Organisationen hervorgebracht. Durch diese Vielfalt entstand die Problematik der begrifflichen Erörterung des Alevitentums.

Wissenschaftlich betrachtet sind diese Erscheinungen unumgänglich und leisten einen positiven Beitrag zu der Debatte bezüglich des Selbstfindungsprozess der Aleviten.

Eine negative Erscheinung ist jedoch, dass sich sowohl Wissenschaftler als auch Laien und selbsternannte Führer zu Wort melden und dafür sorgen, dass es zu Verwirrung unter Aleviten und Nicht-Aleviten kommt.

Dazu kommen politische Aspekte, wie der kurdische und türkische Nationalismus oder linksrevolutionäre Strömungen, die die Aleviten wegen ihres sozialen Potenzials in ihren Reihen sehen wollen.

Die Tatsache, dass die Aleviten eine Revitalisierung ihres Glaubens erleben und damit ihre Identitätsfindung neu gestalten hängt natürlich mit den jüngsten Entwicklungen, mit denen die Aleviten konfrontiert sind, zusammen.

Zum einen haben die Aleviten, bedingt durch das Zerbröckeln der Linken Ideologie und die Globalisierung, ihre Religiosität wieder entdeckt und zum anderen versuchen sie, ihre eigene Geschichte neu aufzufassen.

Obwohl in letzter Zeit über das Alevitentum viel publiziert wurde, sind diese Veröffentlichungen sehr spärlich.

Hinzu kommt, dass die Aleviten ihre religiösen Ansichten und die wissenschaftlichen Ansätze strikt trennen. D.h., die Aleviten haben sich nicht sehr darum bemüht, ihr Dasein als religiöse Gemeinschaft wissenschaftlich zu untersuchen.

Daran ist zu erkennen, dass die Aleviten mit der Wissenschaft kein Problem haben, sondern im Gegenteil, diese gezielt befürworten.

Doch wenn es um das Recherchieren und Erforschen ihren religiösen und historischen Gegebenheiten geht, so sind die Aleviten sehr gespalten.

Es spielt auch eine sehr große Rolle, dass das sunnitisch geprägte türkische Bildungssystem stets die Bemühungen solcher wissenschaftlichen Untersuchungen in der Türkei mit allen Mitteln verhindert hat.

Da diese Entwicklungen und vor allem die wissenschaftlichen Forschungen über das Alevitentum fehlen, sind viele Interpretationsversuche entstanden, die zum größten Teil wissenschaftlich nicht belegt sind.

Die fehlenden Forschungen haben dazu geführt, dass eine Reihe von Menschen versucht hat, das Alevitentum entsprechend ihrer Weltanschauung und politischen Nützlichkeit zu definieren.

Es gibt auch Aleviten, die versucht haben, sich von diesem Diskurs ferngehalten, sich jedoch mit der Weiterführung dieses Diskurses auch in diese Thematik involviert haben. Ein Hauptpunkt ist, dass die Aleviten, die ein neues Bewusstsein hinsichtlich der Ausübung ihrer Religion entwickelt haben, nicht mehr wollten, dass ihre Geschichte durch Ideologien geprägt werden sollte.

Anhand der Vielfalt über das was Alevitentum ist, gibt es allerlei Diskussionen sowohl bei Aleviten als auch bei Nicht-Aleviten.

Hier muss noch festgehalten werden, dass auch in Deutschland wie in der Türkei kontrovers darüber diskutiert wird, ob das Alevitentum eine Philosophie, ein Glaube, eine Kultur, eine Lebensform oder alles in einem ist.

Das fehlende Element bei den Forschungen und Untersuchungen über das Alevitentum und die Aleviten ist der wissenschaftliche Ansatz.

Um die gesellschaftliche Struktur der Aleviten besser verstehen zu können, sollten die Lehre und die Tradition der Aleviten auf wissenschaftlicher Ebene objektiv untersucht werden.

Obwohl in letzter Zeit in der Türkei und auch in anderen Ländern, viel publiziert wurde, fehlt immer noch dieser wissenschaftlich-objektive Diskurs.

Dadurch wird verhindert, dass die Aleviten nach außen hin als eine Gemeinschaft auftreten können. Dabei spielt es auch eine wichtige Rolle wie die Aleviten ihren Glauben wahrnehmen.

Remzi Kaptan

 


Statistiken

 

Anrede:
Ihr Vorname:
Ihr Name:
Telefon-Nummer:
eMail:
Grund Ihrer Nachricht: Ich habe eine Frage
Ich habe einen Vorschlag für Ihre Seiten
Ich habe eine Kritik anzubringen
Text:

 

Kopieren nur mit Quellenangabe/Kaynak gösterilmeden kullanilamaz!