atag logo1

Alevi Toplumu-Alevitische Gemeinde

ATAG e. V.

Tauben Str. 20,  70199 Stuttgart

email: alevitentum@yahoo.de   tel: 0173 780 56 17

Home

Aleviten Alevitentum

Kontakt

Hz. Ali/Ehlibeyt

Sorularla Alevilik

Bücher/Kitaplar

cem

Gülbanklar

Kerbela ve Muharrem Orucu

Remzi Kaptan

Spende-Bagis

Fatma Ana

Fatma Ana (Mutter Fatma), die heilige Tochter des Propheten Muhammed, wurde in Mekka geboren.

Die gute und vortreffliche Dame Hatice und Hz. Muhammed gaben ihre ganze natürliche Liebe an Fatma Ana.

Fatma Ana war die einzige Tochter von Hz. Muhammed, die Kinder auf die Welt brachte, denn seinen anderen drei Töchten war dies Glück nicht vergönnt.

Fatma Ana wird bei den Aleviten nicht nur verehrt, weil sie die Frau von Hz. Ali und damit die Mutter von Hz. Hassan, Hz. Hüseyin, Sie ist die würdige Trägerin des Islams unter den Töchtern von Hz. Muhammed.

Heute werden immer noch Frauen in vielen islamischen Ländern erniedrigt und ihnen wird fast alles verboten.

Schon zu Lebzeiten von Fatma Ana, herrschte Harmonie zwischen Mann und Frau, weil Fatma Ana die heilige Frau im Islam war.

Sie starb sehr jung, doch was sie alles zurück ließ, ist von großer Bedeutung.

Die Prinzessin des Hauses des Propheten war sehr intelligent, gerecht und freundlich.

Ihre Predigten, Gedichte und Wortüberlieferungen machen sie zur Mutter Maria des Islams.

Wegen ihrer Eleganz und unbeschreiblichen Schönheit gab man ihr den Beinamen Zehra (die Dame des Lichtes), weil sie immer das göttliche Licht ausstrahlte, aus das sie entstanden ist.

In der alevitischen Theologie ist Fatma Ana als „Sayyidatu nisa´i ´ l-´alamin“ (Führerin aller Frauen der Welt zu allen Malen) anerkannt, weil es die ehrenwürdigen Nachkommen von Hz. Muhammed ohne sie nicht gäbe.

Nach dem der Prophet körperlich tot war, war Hz. Ali, der Ehemann von Fatma Ana, das Vorbild der Männer und Fatma Ana die der Frauen.

Zu Lebzeiten war sie eine vollkommene Frau, in allen Bereichen ihres Lebens war sie vorbildlich; als Tochter, Frau und  gleichzeitig als Mutter..

Der Prophet liebte seine Tochter so sehr, dass er den Gläubigen sagte: „Nach meinem Tod wird sich meine Gemeinde in 73 Gruppen spalten, doch nur diejenigen, die sich an die Ehlibeyt halten, werden die Tore des Himmels öffnen können.“ Fatma Ana liebte ihren Vater so sehr, dass sie nach dessen Tod nur noch weinte.

Sie war so traurig und erschöpft, dass ihr zartes Körper diese Qualen nur 37 Tage (nach manchen Überlieferungen beträgt dieser Zeitraum etwa halbes Jahr) aushielt. 37 Tage nach dem Tod von Propheten Muhammed starb Fatma Ana.

Sie wurde in Medina begraben.

Remzi Kaptan

 

 


Statistiken

 

Anrede:
Ihr Vorname:
Ihr Name:
Telefon-Nummer:
eMail:
Grund Ihrer Nachricht: Ich habe eine Frage
Ich habe einen Vorschlag für Ihre Seiten
Ich habe eine Kritik anzubringen
Text:

 

Kopieren nur mit Quellenangabe/Kaynak gösterilmeden kullanilamaz!