atag logo1

Alevi Toplumu-Alevitische Gemeinde

ATAG e. V.

Tauben Str. 20,  70199 Stuttgart

email: alevitentum@yahoo.de   tel: 0173 780 56 17

Home

Aleviten Alevitentum

Kontakt

Hz. Ali/Ehlibeyt

Sorularla Alevilik

Bücher/Kitaplar

cem

Gülbanklar

Kerbela ve Muharrem Orucu

Remzi Kaptan

Spende-Bagis

Die Bedeutung der zwölf Imame für die Aleviten

Die zwölf Imame zählen im Alevitentum zu den heiligen Personen bzw. einer Herrschaft, die die Grundlagen der alevitischen Glaubenslehre geprägt und gestaltet haben.

Dank diesen Menschen und deren Nachfahren konnte das Alevitentum bis heute weitervermittelt werden.

Daher haben sie eine sehr große, unermessliche Bedeutung.

Sie spiegeln das ewige Licht Gottes (Hakk´ýn nuru) und die göttliche Wahrheit auf Erden wider.

Sie sind die Nachkommenschaft des Propheten Hz. Muhammed durch Hz. Fatma und Hz. Ali. Es wäre nicht richtig, sie außen vor zu lassen.

Die Ehlibeyt bilden das Fundament der Familie, gemeinsam mit den zwölf Imamen sind sie eins und vollkommen.

Hz. Ali ist der erste Imam und zugleich Gründer dieser Herrschaft (Imamet). Diese entstand nach dem Tod des Propheten.

An dieser Stelle möchten wir einen wichtigen Punkt ansprechen; die zwölf Imame sind nicht aufgrund ihrer feudalen Herkunft zum jeweiligen Führer bzw. Glaubensvertreter ihrer Zeit gewählt worden, sondern durch ihr Wissen über die alevitische Lehre.

Damit ist natürlich die (entscheidende) verborgene Lehre (batýn) des Alevitentums gemeint, über die nicht jeder verfügen kann.

Dieses Wissen wurde ihnen bereits in die Wiege gelegt.

Alle Imame waren mit ihrem Wissen ihrer Zeit voraus und stellten ein Vorbild dar.

Einige kennt man durch die Prägung der Geschichte mehr,  z. B. Imam Ali, Imam Hüseyin, Imam Cafer Sadik und Imam Muhammed Mehdi. Deshalb sind die anderen aber nicht weniger bedeutsam.

Sie werden im Koran in einigen Suren erwähnt.

Die zwölf Imame spielen auch in der alevitischen Liturgie eine große Rolle.

In den Gebeten wird von der Liebe zu den Imamen erzählt.

Die Geistlichen (Dede, Pir) predigen sehr oft über das Leben der zwölf Imame.

Sie werden in religiösen Liedern thematisiert.

Das sind hauptsächlich Duaz-i Imams, die für sie geschrieben worden sind. Zudem werden sie in den Gedichten und Liedern der Sieben Großen Dichtern der Aleviten wiedergegeben.

Die traurige Wahrheit ist, dass elf der Imame nicht eines natürlichen Todes starben.

Sie wurden ermordet, vergiftet oder erhängt.

Imam Mehdi, das letzte Glied der Kette, blieb verschont und wird im Alevitentum als zukünftiger Erlöser gesehen.

Die Aleviten glauben daran, dass er verborgen aber nicht gestorben ist. Er wird irgendwann auf die Erde zurückkehren und uns den richtigen Weg zeigen.

Nach diesen allgemeinen Informationen über die zwölf Imame möchte ich versuchen, diese in dem nachfolgenden Teil in Kurzfassung vorzustellen.

Remzi Kaptan


Statistiken

 

Anrede:
Ihr Vorname:
Ihr Name:
Telefon-Nummer:
eMail:
Grund Ihrer Nachricht: Ich habe eine Frage
Ich habe einen Vorschlag für Ihre Seiten
Ich habe eine Kritik anzubringen
Text:

 

Kopieren nur mit Quellenangabe/Kaynak gösterilmeden kullanilamaz!